Soundcheck Festival: Großes Abschlusskonzert in der Lokhalle Göttingen


Mark Forster

Drei Tage lang wurde Göttingen zur Soundcheck City. NDR2 holte das Musikfestival für junge und talentierte Künstler zum fünften Mal in die südniedersächsische Stadt. Zum Finale traten insgesamt sieben Top-Acts live in der Lokhalle Göttingen auf.

Zum fünften Mal war es in Göttingen soweit: Die Stadt wurde zur Soundcheck City und war Gastgeber unzähliger Konzerte junger und frischer Musiker. Traditionell ließ man am letzten Abend Revue passieren und feierte den Abschluss des Konzertmarathons mit dem sperrigen Namen „NDR2 Soundcheck – Neue Musik – Das Festival“ in der Lokhalle Göttingen. Hier traten ausnahmslos deutsche und etablierte Künstler auf, die in ihrer Mitte spontan und unangekündigt ein neues Gesicht willkommen heißen durften.

In diesem Jahr hatten die Veranstalter eindeutig ein glücklicheres Händchen bei der Wahl der Act-Platzierungen: Der DJ und Produzent Topic (Fotos) eröffnete den Abend und überraschte das Publikum mit seinem Gast Jake Reese, mit dem er den Song „Find You“ performte. Ein gelungenes Opening, denn im Gegensatz zum letzten Jahr erwartete niemand eine längere Party in der Lokhalle. Schließlich warteten noch ein ganze Reihe weiterer Acts im Backstage-Bereich.

Mit Philipp Poisel (Fotos) der Abend stimmgewaltig und bereits auf hohem Niveau. Vor allem sein äußerst bekannter Song „Ich will nur“ ließ das Publikum langsam in die nötige Stimmung für einen langen Konzertabend kommen. Max Giesinger (Fotos) betrat anschließend umrahmt von diversen Glühlampen nachdenklich und mysteriös zugleich die Bühne. Er war bereits im Sommer in Göttingen live zu erleben. Der aus der Nähe von Karlsruhe stammende Sänger, der durch The Voice of Germany bekannt wurde, steigerte sich von Song zu Song. Natürlich durfte während seines Auftritts auch nicht seine inoffizielle EM-Hymne „80 Millionen“ nicht fehlen.

Tim Bendzko

Tim Bendzko

 

Ohne Pause ging es für das Publikum weiter: Tim Bendzko (Fotos) brachte nicht nur eine ordentliche Portion gute Laune und eine top Stimme mit, sondern auch eine Live-Weltpremiere seines neuen Songs „Keine Maschine“. Im anschließenden Interview freute sich der Singer-Songwriter zwar über die vielen Fans, die die Songs laut mitsangen. Positiv irritiert war er bei der Weltpremiere dennoch von einem weiblichen Fan: Trotz Weltpremiere konnte sie bereits den Text mitsingen. Etwas mehr zu kämpfen hatte im Anschluss Gentleman (Fotos). Den Gästen in der Lokhalle schienen die Songs nicht allzu bekannt zu sein. Da half anscheinend auch nicht ein kleiner Teaser des „Beginner“-Titels „Ahnma“, bei dem er in der Produktion selbst mitwirkte. Doch Gentleman ist ein Profi. Er gab sich publikumsnah und sprang kurzerhand von der Bühne, um ein Bad in der Menge zu nehmen. Das Publikum war überzeugt, die Stimmung wieder oben und der Künstler sichtlich erfreut.

Bevor der Final-Act die Bühne betrat, kündigten die NDR2-Moderatoren Ilka Petersen und Holger Ponik noch einen Überraschungsgast an, der kurz zuvor noch auf der City Stage mitten in Göttingen live auftrat und nun spontan in der Lokhalle auf der Bühne seinen Song „Musik sein“ präsentierte. Der künftige Teenie-Schwarm Wincent Weiss (Fotos) wurde von den rund 5.000 Gästen in der Lokhalle gefeiert. Im Interview später konnte der Newcomer seine Eindrücke kaum in Worte fassen. Er war von dem, was er derzeit erleben darf. Sympathisch und stimmlich überzeugend: Von Wincent Weiss wird man auch in der nächsten Zeit garantiert noch einiges hören.

Das Finale gehörte in diesem Jahr Mark Forster (Fotos). Bereits 2014 stand er u.a. zusammen mit Sido auf der Bühne des Abschlusskonzertes des Soundcheck Festivals. Er ließ die Stimmung kochen und ließ die Party zum Höhepunkt kommen. Viel Konfetti in Weiß und Gold rundeten diesen großartigen Konzertabend ab.

Tickets für das Abschlusskonzert 2017 in der Lokhalle Göttingen sind bereits jetzt zu kaufen.

 

Sag es jetzt weiter:

Der Beitrag Soundcheck Festival: Großes Abschlusskonzert in der Lokhalle Göttingen erschien zuerst auf InvasionLive – Konzerte, Fotos und mehr in Hannover..