N-JOY Starshow 2016: Kollektives Ausflippen


Einen Tag nach dem NDR2 Plaza Festival übernahm Schwestersender N-JOY die EXPO Plaza und führte die große Party vor abermals 25.000 Fans mit Lions Head, Culcha Candela, Matt Simons, Milow, Years & Years, Felix Jaehn und Fergie weiter.

Tag 2 des Plaza Festivals in Hannover. Gestern übernahm N-JOY vor erneut ausverkaufter EXPO Plaza das Zepter. Insgesamt sieben Acts lieferten den Soundtrack für die Fortführung der Sommerparty. Den Anfang machten das Deutsch-Amerikanische-Duo Lions Head. Ein lockeres Stelldichein für die kommenden acht Stunden Konzert.

Gleich danach durfte man zum ersten Mal Ausflippen an diesem Abend. Culcha Candela lieferten eine Show in bester Abriss-Party-Manier. Sie präsentierten dabei gleich zwei neue Songs, die bei ihrem neu gegründeten Label erscheinen werden. Ob „Hammer“, „Monster“ oder „Berlin City Girls“ – die Plaza bebte. Eine Verschnaufpause brachte dann der Singer/Songwriter Matt Simons aus Kalifornien.

Anschließend wurde es wieder lauter: Milow betrat die Bühne und holte die Sympathien des Publikums auch durch seine Deutschkenntnisse zu sich. Hier und da war sogar ein kleines Witz dabei. Erster Höhepunkt für die Fans war eindeutig der Besuch Milows beim Publikum. Es sollte an diesem Abend nicht der letzte Star sein, der sich an diesem Abend dem Publikum näherte.

Auf Tuchfühlung mit dem Publikum: Milow

 

Die aktuelle Dance-Sensation aus UK füllte die Bühne nach Milow mit viel Energie. Die drei Jungs von Years & Years läuteten den Beginn des Finales ein. Denn es sollte noch sehr laut werden. Der Bass wurde vor allem bei Felix Jaehn aufgedreht. Der 21-Jährige DJ und Produzent überzeugte mit viel Charme. Er nahm sich bereits vor dem Konzert viel Zeit für seine Fans. Auch während seines Auftritts schrieb er Autogramme, machte Selfies und schenkte den ersten Reihen Wasserflaschen. Der gebürtige Hamburger hatte sichtlich Spaß daran vor 25.000 feiernden Gästen auf der EXPO Plaza aufzulegen.

Felix Jeahn: Sehr viele Sympathien für den gebürtigen Hamburger

 

Nach dem weltweiten Top-Act an den Turntables war die Zeit für den nächsten internationalen Star am Mikrofon gekommen. Fergie, als Sängerin der Black Eyed Peas bekannt geworden, ist auf Solo-Pfaden unterwegs. An diesem Abend wurde vor allem bei den vielen Coversongs sowie bei den Welthits ihrer ehemaligen Band gefeiert. Da konnte man letztlich auch darüber hinwegsehen, dass die Lippenbewegungen des US-Stars anfangs nicht ganz zum Playback passten. Ganze Textzeilen kamen wie von Geisterhand aus den dröhnenden Boxen. Sie schickte die Fans ohne Zugabe nach Hause – oder war es anders herum?

Alle Fotos der N-JOY Starshow findest du ab sofort hier:

 

Der Beitrag N-JOY Starshow 2016: Kollektives Ausflippen erschien zuerst auf InvasionLive – Konzerte, Fotos und mehr in Hannover..